Manualtherapie

„Die wörtliche Übersetzung der Manualtherapie bedeutet: "Behandlung mit den Händen". Dieser Begriff sagt bereits aus, dass Manualtherapeuten Gelenke, Muskeln und Sehnen "in die Hand nehmen" und sie mit speziellen Grifftechniken positiv beeinflussen.

Klassischerweise bewirken sogenannte Grifftechniken eine Mobilisation eines Gelenkes. Dies kann in unterschiedlichen Bewegungsgraden und mit oder ohne zusätzliche Impulswirkung stattfinden. Eine Mobilisation mit Impuls nennt man Manipulation.

Ebenso werden Manuelle Techniken häufig zur Detonisierung von Muskeln angewendet. Aber auch vielfältige andere Effekte (z.B. Durchblutungsverbesserung, Schmerzregulierung) können unter der Behandlung in der Zielstruktur stattfinden. Diese Erklärung ist sehr vereinfacht ausgedrückt. Tatsächlich finden komplexe Wirkmechanismen unter der Manuellen Behandlung statt.“

Quelle: Auszug aus „Manualtherapie ist...?“ www.svomp.ch (Stand Dezember 2017)